Letztes Update am Mo, 22.08.2016 08:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pakistanisch-afghanischer Grenzübergang seit Tagen geschlossen



Islamabad/Kabul (APA/dpa) - Nach Auseinandersetzungen über das Verbrennen einer pakistanischen Flagge am wichtigen pakistanisch-afghanischen Grenzposten Chaman war die Grenze am Montag den fünften Tag in Folge geschlossen. Hunderte Lastwagen würden auf beiden Seiten aufgehalten, darunter Konvois mit Nachschub für die NATO-Truppen in Afghanistan, sagte ein Offizier einer pakistanischen Grenzschutzeinheit, Safdar Khan.

Afghanische Jugendliche hatten die Fahne am afghanischen Unabhängigkeitstag am 18. August verbrannt. Treffen zwischen afghanischen und pakistanischen Beamten hätten zu nichts geführt, sagte der Grenzbeamte. Am Montag werde weiter verhandelt.

Das Verhältnis beider Länder ist seit Monaten angespannt. Afghanistan wirft Pakistan vor, die afghanischen Taliban zu unterstützen. Die Grenze war bereits vor einigen Wochen geschlossen worden, nachdem Pakistan den Grenzposten ausgebaut hatte. Afghanistan reagiert sehr sensibel auf Befestigungen der sogenannten Durand-Linie. Es erkennt die 1893 von den Briten gezogene Grenze nicht an.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA070 2016-08-22/08:41




Kommentieren