Letztes Update am Mo, 22.08.2016 10:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mehr Palästinenser würden derzeit Fatah als Hamas wählen - Umfrage



Jerusalem (APA/dpa) - Im Falle einer Parlamentswahl in den Palästinenser-Gebieten würden aktuell mehr Menschen für die gemäßigtere Fatah-Partei von Präsident Mahmoud Abbas stimmen als für die radikalislamische Hamas. Dies ist das Ergebnis einer Befragung, die das Israelische Institut für Demokratie und das Palästinensische Zentrum für Politik- und Meinungsforschung am Montag in Jerusalem vorgestellt haben.

Für Anfang Oktober sind Kommunalwahlen im Westjordanland und dem Gazastreifen angesetzt. Sie gelten als Stimmungstest für Abbas. Es wären die ersten Kommunalwahlen im Gazastreifen seit mehr als zehn Jahren. Schon seit 2006 hat es in den Palästinenser-Gebieten keine Parlamentswahlen mehr gegeben.

Nach der Umfrage bekäme die Fatah sowohl im Fatah-geführten Westjordanland mehr Stimmen als auch im von der Hamas kontrollierten Gazastreifen. Insgesamt käme die Fatah auf 34,4 Prozent und die Hamas auf 30,5 Prozent.

Bei der Befragung in Zusammenarbeit mit der deutschen Konrad-Adenauer-Stiftung waren die gleichen Bewerber wie bei den letzten Parlamentswahlen 2006 aufgelistet. Damals hatte die Hamas unter dem Namen „Change and Reform“ (Veränderung und Reform) die absolute Mehrheit geholt. Anschließend übernahm sie im blutigen Kampf mit der lange Zeit dominierenden Fatah die Macht im Gazastreifen. Die EU und die USA stufen die Hamas als Terrororganisation ein.




Kommentieren