Letztes Update am Mo, 22.08.2016 13:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


VW-Zulieferstreit - Produktion steht in sechs VW-Werken still



Wolfsburg/Zwickau/Kassel (APA/Reuters) - Durch den Lieferstreit wird die Produktion in sechs VW-Werken in Mitleidenschaft gezogen. Fast 30.000 Beschäftigte können nicht wie gewohnt arbeiten, weil die Firmen Car Trim und ES Automobilguss keine Bezüge für Autositze und Getriebegehäuse liefern. Auch VW-eigene Zulieferwerke müssen die Produktion drosseln, damit die Lager nicht überlaufen. Es folgt eine Übersicht der betroffenen Werke:

Wolfsburg - Im größten VW-Werk ruht von Montag bis Samstag die Golf-Produktion, etwa die Hälfte der Belegschaft von rund 20.000 Beschäftigten ist betroffen.

Zwickau - In dem sächsischen Werk stehen von Montag bis Freitag die Bänder in der Produktion von Golf und Passat still, rund 6.000 Mitarbeiter sind in Kurzarbeit.

Kassel - Teilbereiche der Getriebe- und der Abgasanlagenfertigung ruhen vom 25. bis 29. August, rund 1.500 Beschäftigte können nicht arbeiten.

Salzgitter - In der Motorenfertigung gehen rund 1.400 Mitarbeitern vom 24. bis 30. August in Kurzarbeit.

Braunschweig - In der Produktion von Fahrwerksteilen und Kunststoffteilen müssen vom 22. bis 29. August rund 1.300 Beschäftigte zu Hause bleiben.

Emden - In der Passat-Fertigung sind bereits seit Donnerstag vergangener Woche rund 7.500 Beschäftigte in Kurzarbeit (bis 24. August). Dies gilt auch für 450 Mitarbeiter der VW-Tochter Sitech in Emden, die seit einiger Zeit von Car Trim keine Sitzbezüge erhält. Sitech hat nach eigenen Angaben zudem für 500 Beschäftigte an seinem Hauptsitz in Wolfsburg Kurzarbeit beantragt.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA249 2016-08-22/13:12




Kommentieren