Letztes Update am Mo, 22.08.2016 14:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tschechischer Bergsteiger nach Absturz im Dachsteingebiet gestorben



Gmunden (APA) - Ein am 29. Juli im Dachsteingebiet verunglückter 25-jähriger Bergsteiger aus Tschechien ist am Sonntag im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte die oö. Polizei am Montag mit. Der Mann war nach dem Abendessen auf der Simonyhütte (Bezirk Gmunden) in der Dämmerung noch zu einer kleinen Wanderung in Richtung Hoher Trog aufgebrochen und über eine vier Meter hohe Felswand gestürzt.

Der 25-Jährige schlug in felsdurchsetztem Gelände auf, wenige hundert Meter von der Hütte entfernt. Es gelang ihm noch, mit seinem Handy Lichtsignale abzugeben und um Hilfe zu rufen. Der Hüttenwirt bemerkte die Notzeichen und alarmierte die Bergrettung. Mittels Hubschrauber wurde der Bergsteiger geborgen und ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen, wo er am Sonntag starb.




Kommentieren