Letztes Update am Mo, 22.08.2016 18:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Dreiergipfel in Italien - Renzi: „EU ist nach Brexit nicht zu Ende“



Ventotene (APA) - Europa ist nach dem Brexit nicht zu Ende. Dies hat der italienische Premier Matteo Renzi bei einer Pressekonferenz auf dem Hubschrauberträger „Garibaldi“ zusammen mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande und der deutschen Kanzlerin Angela Merkel am Montag betont.

„Wir respektieren zwar die Beschlüsse der Briten, wir wollen aber ein neues Kapitel in der Geschichte Europas schreiben. Gemeinsame Sicherheit und Verteidigung, Wirtschaftswachstum müssen dabei im Vordergrund stehen. Europa braucht starke Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und zur Stärkung des Wirtschaftswachstums. Förderung von Innovation und erneuerbaren Energien sind von wesentlicher Bedeutung“, so Renzi.

Der italienische Premier betonte die Rolle Italiens im Einsatz zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeerraum. Seit Jahresbeginn seien 102.000 Migranten in Italien gelandet, im Vergleichszeitraum 2015 waren es 105.000. „Die EU muss mehr leisten, um die Abfahrten in Nordafrika zu stoppen und jenen Flüchtlingen zu helfen, die wirklich Hilfe brauchen“, so Renzi.




Kommentieren