Letztes Update am Mo, 22.08.2016 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prozess um Bombenanschlag vor einem Jahr in Bangkok beginnt



Bangkok (APA/AFP) - Ein Jahr nach dem Bombenanschlag auf einen hinduistischen Schrein in Bangkok beginnt am Dienstag der Prozess gegen zwei Verdächtige. Bei dem Anschlag auf den Erawan-Schrein in der thailändischen Hauptstadt waren im August vergangenen Jahres 20 Menschen getötet und 120 weitere verletzt worden.

Die meisten Opfer kamen aus China. Angeklagt sind zwei Uiguren, Angehörige einer muslimischen chinesischen Minderheit.

Sie bestreiten jegliche Beteiligung an der Tat. Einer der Angeklagten warf den thailändischen Behörden Folter vor. Kritiker beschuldigen die Polizei, die beiden Uiguren als Sündenböcke zu missbrauchen. Überschattet wird der Prozess von der jüngsten tödlichen Anschlagserie in Thailand, bei der vor eineinhalb Wochen vier Menschen getötet worden waren. Bisher wurden die Täter nicht gefasst, die Hintergründe sind im Dunkeln. Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem Anschlag vor einem Jahr gibt es bisher nicht.




Kommentieren