Letztes Update am Di, 23.08.2016 02:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA verweigern Autobauern längere Kommentarfrist für Umweltauflagen



Detroit/Dearborn/Yokohama (APA/Reuters) - Die weltgrößten Autobauer sind mit dem Versuch gescheitert, von den US-Behörden eine längere Kommentarfrist für eine einflussreiche Umweltanalyse zu erhalten. Das im Juli veröffentlichte 1200-Seiten-Dokument der Umweltbehörde EPA und der Verkehrsbehörde NHTSA kommt zum Schluss, dass bereits bestehende Technologien den Herstellern eine Erfüllung strengerer Verbrauchswerte ermöglichen würden.

Die Kommentarfrist läuft bis Ende September. Ein Zusammenschluss von Konzernen hatte um eine Verlängerung bis mindestens Ende November gebeten. Die Behörden lehnten dies am Montag ab.

Zu den Herstellern gehören unter anderem General Motors, Ford, Volkswagen, Toyota, Daimler, Honda und Nissan. Die Analyse soll die Grundlage für eine Debatte über die gesetzlich vorgeschriebenen Verbrauchswerte in den USA bis 2025 bilden. Eine Entscheidung soll 2018 fallen und damit in der Amtszeit des nächsten US-Präsidenten.

~ ISIN US37045V1008 US3453708600 JP3672400003 JP3633400001 DE0007100000 DE0007664039 JP3854600008 WEB http://www.gm.com/

http://www.ford.com/

http://www.nissan-global.com

http://www.toyota.com/

http://www.daimler.com

http://www.volkswagenag.com

http://www.world.honda.com/ ~ APA011 2016-08-23/02:32




Kommentieren