Letztes Update am Di, 23.08.2016 10:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Radfahrer prallte erst gegen Autotür und wurde dann von Pkw erfasst



Wien (APA) - Großes Glück hatte am Montagabend ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Wien-Wieden: Der 41-Jährige war erst gegen eine offene Autotür geprallt und dann noch von einem Pkw erfasst worden. Der Mann erlitt leichte Verletzungen, berichtete die Polizei am Dienstag. Ein Motorradlenker wiederum zog sich bei einem Unfall in der Wiener Innenstadt schwere Verletzungen zu.

Der Unfall am Wiedner Gürtel nahe dem Hauptbahnhof passierte kurz vor 21.30 Uhr. Der Radfahrer fuhr den Gürtel in Richtung Margareten entlang, als plötzlich ein 35-jähriger Autolenker die Fahrertür seines abgestellten Pkw öffnete. Der Fahrradfahrer prallte gegen die Tür und stürzte seitlich auf die Fahrbahn. Dort wurde er von einem nachfolgendem Auto erfasst. Der 41-Jährige sagte selbst aus, dass er von der Motorhaube erfasst wurde. Der 35-jährige Unfallverursacher gab an, dass er den Radfahrer nicht gesehen habe, weil dieser so schnell gefahren sei.

Der 41-Jährige erlitt leichte Prellungen am Oberschenkel, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Der Verletzte wurde von Rettungskräften an Ort und Stelle versorgt und musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Schwere Handverletzungen erlitt ein 45-jähriger Motorradlenker am Montagvormittag bei einem Unfall am Dr.-Karl-Renner-Ring. Er fuhr in einer Kolone hinter einem 57-jährigen Autolenker. Als die Fahrzeuge stoppten, prallte der Motorradfahrer gegen den Pkw. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.




Kommentieren