Letztes Update am Di, 23.08.2016 11:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkisches Dorf erfuhr erst nach zehn Tagen vom Putschversuch



Istanbul (APA/AFP) - Ein türkisches Dorf an der Küste des Schwarzen Meeres hat einem Pressebericht zufolge erst nach zehn Tagen von dem Putschversuch in der Türkei erfahren. Erst ein vorbeiziehender Hirte überbrachte den Einwohnern des Dorfes in der Provinz Giresun die Nachricht von den dramatischen Ereignissen am 15. Juli, wie die Zeitung „Hürriyet“ am Dienstag berichtete.

In der Nacht auf den 16. Juli hatte eine Gruppe im Militär versucht, Präsident Recep Tayyip Erdogan zu stürzen.

Die Dorfbewohner starteten dem Bericht zufolge eine Petition, in der sie darum baten, wie die anderen Dörfer der Umgebung endlich an das Stromnetz angeschlossen zu werden. „Wir können kein Radio hören, kein Fernsehen schauen und den Gebetsruf nicht hören. Es brauchte sogar einen Hirten, um uns die Nachricht von dem gescheiterten Putsch zu bringen“, sagte die Initiatorin Emine Akcal. „Wir wollen Strom, um von den modernen Technologien zu profitieren.“




Kommentieren