Letztes Update am Di, 23.08.2016 12:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei - Botschafter-Rückruf für EU „bilaterale Angelegenheit“



Brüssel/Wien (APA) - Nach der Rückbeorderung des türkischen Botschafters aus Wien „zu Konsultationen“, hält sich die EU-Kommission zurück. „Wir haben keinen Kommentar. Das ist eine bilaterale Angelegenheit“, sagte ein EU-Kommissionssprecher am Dienstag auf entsprechende Fragen in Brüssel.

Die Türkei hat ihren Botschafter in Österreich zu Konsultationen nach Ankara zurückgerufen, um „über die Beziehungen zu Österreich zu beraten“. Auch der österreichische Geschäftsträger in Ankara wurde am Montag anstelle des auf Urlaub befindlichen Botschafters ins türkische Außenministerium zitiert. Es handelt sich um zwei Maßnahmen des diplomatischen Protests. Der Hintergrund dürfte die Kurdendemonstration am Samstag in Wien gewesen sein.

Seit dem gescheiterten Putsch in der Türkei Mitte Juli und sind die Beziehungen zwischen der Türkei und Österreich angespannt. Die Türkei warf Österreich „radikalen Rassismus“ vor, nachdem sich Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) für einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei ausgesprochen hatte. Die Reaktion des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf den Putschversuch hat in der EU neue Besorgnis über Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Medienfreiheit in der Türkei ausgelöst.




Kommentieren