Letztes Update am Di, 23.08.2016 15:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steirer bei Reparaturarbeiten von Kleinbus lebensgefährlich verletzt



Mühldorf bei Feldbach (APA) - Ein 78-jähriger Pensionist ist am Dienstag in der Oststeiermark bei Reparaturarbeiten von seinem Kleinbus beinahe erdrückt worden. Er hatte das Heck des Fahrzeugs auf einen Unterstellbock hinabgelassen, doch dieser gab nach. Der Bus ging nieder, wobei die Hinterachse den Brustkorb des Steirers einklemmte. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen, teilte die Polizei mit.

Der Pensionist aus Mühldorf bei Feldbach (Bezirk Südoststeiermark) schraubte gegen 11.00 Uhr in seiner Garage an seinem Bus herum. Um leichter an den Unterboden zu kommen, hatte er das Heck mit einem Wagenheber angehoben und dann einen Unterstellbock eingesetzt. Nachdem er den Wagenheber entfernt hatte, legte er sich unter das Fahrzeug und begann zu arbeiten. Plötzlich knickte aber der Unterstellbock ein und der Bus ging auf den Pensionisten nieder. Er wurde in kritischem Gesundheitszustand ins LKH Feldbach gebracht.




Kommentieren