Letztes Update am Di, 23.08.2016 17:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse mit 6. Verlusttag in 7 Sitzungen



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag erneut tiefer geschlossen und damit den jüngsten Abwärtsschub fortgesetzt. Der WIG-30 gab um 0,37 Prozent auf 2.041,73 Punkte ab. Der breiter gefasste WIG reduzierte sich um 0,25 Prozent auf 47.501,30 Punkte.

Der polnische Aktienmarkt musste damit bereits seinen sechsten Verlusttag in den vergangenen sieben Börsensitzungen hinnehmen. Eine klare positive Stimmung an den europäischen Leitbörsen und Kurszuwächse an der Wall Street konnten in Warschau am Berichtstag nicht beflügeln.

Medienberichte, nach denen sich die UniCredit komplett von der polnischen Bank Pekao trennen wolle, haben die Pekao-Aktien um 2,2 Prozent gedrückt. Laut polnischen Berichten führt die Bank Austria-Mutter Gespräche mit dem führenden polnischen Versicherer PZU über den Verkauf der Bank Pekao. UniCredit hält derzeit 40,1 Prozent der Anteile an Pekao, Polens zweitgrößter Bank. Die PZU-Papiere reagierten mit satten Minus von 3,4 Prozent.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA453 2016-08-23/17:24




Kommentieren