Letztes Update am Di, 23.08.2016 19:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kläger fordern 500 Mio. Euro Schadenersatz von Zuckerkartell -Zeitung



Frankfurt (APA/Reuters) - Wegen des Zuckerkartells häufen sich einem Zeitungsbericht zufolge die Klagen gegen Produzenten wie Südzucker. Inzwischen forderten mehr als 35 Unternehmen insgesamt etwa eine halbe Milliarde Euro Schadensersatz, berichtete das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) vorab. Weitere Klagen seien in Vorbereitung.

Das deutsche Bundeskartellamt hatte Südzucker, Nordzucker und Pfeifer & Langen im Februar 2014 mit Bußgeldern in Höhe von insgesamt rund 280 Millionen Euro belegt. Die Zuckerhersteller sollen der Behörde zufolge teils ab Mitte der 1990er Jahre bis 2009 Preise abgesprochen haben - dann traten die Wettbewerbshüter auf den Plan. Auf Südzucker entfiel mit rund 195,5 Millionen Euro der Löwenanteil der Strafgelder.

Bereits im Sommer 2015 hatten unter anderem der Lebensmittelriese Nestle, die Süßwarenfirma Lambertz, die Joghurt-Hersteller Bauer und Ehrmann sowie der Konfitüren-Hersteller Zentis Klagen eingereicht.




Kommentieren