Letztes Update am Mi, 24.08.2016 08:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mittelamerika schickt trinationale Truppe in den Kampf gegen Gangs



San Salvador (APA/dpa) - Guatemala, El Salvador und Honduras wollen im Kampf gegen die organisierte Kriminalität künftig enger zusammenarbeiten. Dafür stellen die drei mittelamerikanischen Länder gemeinsame Sicherheitskräfte auf, wie die Staatschefs am Dienstag nach einem Gipfeltreffen in San Salvador mitteilten.

Zudem sollen die Behörden in Zukunft Geheimdienstinformationen miteinander austauschen, gemeinsame Operationen durchführen und Verdächtige untereinander ausliefern. „Wir Mittelamerikaner müssen dafür kämpfen, dass wieder Frieden und Ruhe in diesen Breiten eintritt. Darauf haben wir als Menschen ein Recht“, sagte der honduranische Präsident Juan Orlando Hernandez.

Das Dreieck des Nordens - Guatemala, Honduras und El Salvador - gilt als eine der gefährlichsten Regionen der Welt. Für den Großteil der Gewalt sind Jugendbanden verantwortlich. Die so genannten Maras sind in Drogenhandel und Schutzgelderpressung verwickelt und über die Landesgrenzen hinweg miteinander verbunden.




Kommentieren