Letztes Update am Mi, 24.08.2016 10:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Dorf in Portugal wegen Waldbrandes evakuiert



Lissabon (APA/dpa) - Wegen eines verheerenden Waldbrandes mussten die rund 50 zumeist älteren Bewohner des Dorfes Sao Simao im Zentrum Portugals in Sicherheit gebracht werden. Kurz nach der Evakuierungsaktion hätten die Flammen in der Nacht auf Mittwoch mindestens ein Haus zerstört, berichteten portugiesische Medien unter Berufung auf die Behörden.

Die Dorfbewohner seien in einem Feuerwehrquartier untergebracht worden, hieß es. „Ich hatte bisher in meinem ganzen Leben noch nie so etwas gesehen“, sagte der zuständige Bürgermeister der Gemeinde Sardoal, Miguel Borges, der Nachrichtenagentur Lusa. Sao Simao sei von den Flammen „völlig umzingelt“. Es gebe aber keine Verletzten. Das am Dienstagabend aus noch unbekannter Ursache ausgebrochene Feuer wurde nach Behördenangaben von rund 670 Feuerwehrleuten und Soldaten bekämpft.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es in Portugal und auf der portugiesischen Atlantik-Insel Madeira zahlreiche Waldbrände. Der Zivilschutz des Landes spricht vom schlimmsten Sommer seit Jahren. Seit Jahresanfang wurden durch Feuer amtlichen Angaben zufolge insgesamt bereits mehr als 100.000 Hektar Wald zerstört.




Kommentieren