Letztes Update am Mi, 24.08.2016 11:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mögliche Trennung von Pekao beflügelt UniCredit-Aktie weiter



Mailand/Warschau (APA) - Medienberichte, wonach sich die italienische Bank-Austria-Mutter UniCredit komplett von der polnischen Bank Pekao trennen wolle, haben auch am Mittwoch den zweiten Tag in Folge den Aktienkurs des Mailänder Geldhauses an der Börse nach oben getrieben. Die UniCredit-Aktie stieg um 4,2 Prozent auf 2,18 Euro.

Die Aktiekurs der Online-Tochter Fineco stieg um 0,7 Prozent. Dies entspricht dem Trend des FTSE-Index, der um 0,77 Prozent zulegte. Die UniCredit hatte sich im Juli von einem zehnprozentigen Aktienpaket an Fineco und Pekao getrennt, um ihre Kapitaldecke zu stärken. Mit dem Verkauf des Pekao-Pakets hatte UniCredit 749 Mio. Euro eingenommen.

Polnischen Medienberichten zufolge führt die UniCredit Gespräche mit dem führenden polnischen Versicherer PZU über den Verkauf der Bank Pekao. UniCredit hält derzeit 40,1 Prozent der Anteile an Pekao, Polens zweitgrößter Bank. Weder PZU noch UniCredit wollten die Gerüchte kommentieren.

Italiens größter Bank fehlen geschätzt 7 bis 8 Mrd. Euro an Kapital. Spekulationen zufolge könnte es im Herbst zu einer milliardenschweren Kapitalaufstockung kommen.

~ ISIN IT0004781412 PLPEKAO00016 WEB https://www.unicreditgroup.eu ~ APA206 2016-08-24/11:35




Kommentieren