Letztes Update am Mi, 24.08.2016 13:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erdbeben in Mittelitalien - Keine Hinweise auf österreichische Opfer



Arquata del Tronto/Wien (APA) - Nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien in der Nacht auf Montag gibt es „bisher keine Hinweise, dass Österreicher unter den Opfern sind“. Das sagte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, am frühen Nachmittag auf Anfrage der APA. Die Botschaft in Rom stehe in ständigem Kontakt mit den italienischen Behörden, die einen Krisenstab gebildet hätten.

Aus Anlass der Naturkatastrophe wies der Sprecher auf die Möglichkeit einer Reiseregistrierung beim Ministerium hin. Diese sei nicht nur bei Aufenthalten in „exotischen Gebieten“ hilfreich, sondern auch bei etwaigen Katastrophen im jeweiligen Urlaubsland. Zuvor registrierte Reisende können so im Fall des Falles vom Außenministerium kontaktiert werden. Nach anfänglich wenigen hundert Einträgen pro Monat werde das System mittlerweile monatlich von bis zu 30.000 Personen genutzt.

(S E R V I C E - Reiseregistrierung des Außenministeriums: http://www.reiseregistrierung.at/)




Kommentieren