Letztes Update am Mi, 24.08.2016 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Radfahrerin im Wiener Prater zu vergewaltigen versucht: Prozess



Wien (APA) - Am Donnerstag wird im Straflandesgericht die nächtliche Sex-Attacke auf eine Radfahrerin im Wiener Prater verhandelt, die im vergangenen Frühjahr für Schlagzeilen gesorgt hatte. Eine 48 Jahre alte Frau, die in der Nacht auf den 12. Mai auf der Prater Hauptallee nach Hause fahren wollte, wurde von einem jungen Mann gestoppt und vom Rad ins Gebüsch gezerrt, wo der Unbekannte über sie herfiel.

Der mutmaßliche Täter - ein 21-jähriger algerischer Asylwerber - muss sich nun wegen versuchter Vergewaltigung vor einem Schöffensenat (Vorsitz: Stefan Apostol) verantworten. Er soll von der Frau erst abgelassen haben, als ein männlicher Radfahrer des Weges und der 48-Jährigen zu Hilfe kam. Dabei hatte diese sich heftig gewehrt, indem sie dem Täter unter anderem in die Hand biss. Der flüchtende Mann konnte von der Polizei noch im Prater festgenommen werden, die Radfahrerin erkannte ihn bei einer Gegenüberstellung eindeutig wieder. Der Verdächtige stellte zunächst in Abrede, überhaupt am Tatort gewesen zu sein. Später behauptete er, die Frau habe ihm Avancen gemacht.




Kommentieren