Letztes Update am Mi, 24.08.2016 23:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zahl der Erdbebenopfer in Italien steigt auf 132



Rom (APA/dpa) - Die Zahl der Opfer des verheerenden Erdbebens in Italien steigt weiter. Nachdem Rettungskräfte in dem Ort Arquata del Tronto weitere Leichen aus den Trümmern geborgen hätten, liege die provisorische Zahl nun bei 132 Toten, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Abend unter Berufung auf die Feuerwehr in Ascoli Piceno.

Viele Menschen würden aber noch vermisst. Helfer suchten auch in der Dunkelheit mit Hilfe von Hunden und Taschenlampen weiter nach Überlebenden. Das Hauptbeben der Stärke 6,2 hatte sich in der Nacht zum Mittwoch in den Regionen Umbrien, Latium und den Marken ereignet. Seither gab es nach Angaben des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie etwa 250 Nachbeben.




Kommentieren