Letztes Update am Do, 25.08.2016 12:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eskapismus und Laboratorium: Musiktheatertage laden zur „Weltflucht“



Wien (APA) - Die heurige Ausgabe der Musiktheatertage Wien lädt ihre Besucher zu „Weltflucht“ ein. Von 30. August bis 11. September werden im Werk X im Wiener Kabelwerk insgesamt sieben Produktionen gezeigt - darunter fünf Uraufführungen. „Theater ist Schutzraum für alle aus der Alltagswelt Flüchtenden“, werden die künstlerischen Leiter Thomas Desi und Georg Steker in den Presseunterlagen zitiert.

Dem „Betroffenheitskitsch“ will man ebenso entkommen wie der ideologischen Instrumentalisierung des Kulturbegriffs. Die Palette an Möglichkeiten reicht dabei von einer Smartphone-Oper, die virtuell dirigiert wird („Smartoper“, 3. 9.), über klassische Opern-Parodie („Great Sound in the Rush“, 8.9.) und ein chroeografisch-musikalisches Gesamtkunstwerk („H/A/U/T“, 9.9.) bis zu einem „siebzehnszenischen Musiklaboratorium“, in dem die verschiedenen Arten des Entkommens untersucht werden („Operan!“, 7.9.).

Eröffnet wird mit „Opera of Entropy“, eine Kollaboration von Tanz, Theater, Komposition, Wissenschaft und politischem Aktivismus, die sich nichts weniger vornimmt, als eine „performative Raum-Ton-Installation als interaktive Oper zur Realitätsprojektion der Gegenwart“ zu bieten. Für die Eintrittskarten zu allen Vorstellungen gilt „Pay as you want“: Wie viel man bezahlt, entscheidet man selbst.

(S E R V I C E - „Musiktheatertage Wien“, von 30. August bis 11. September, Werk X, Kabelwerk. Programm und Karteninfos unter http://www.musiktheatertagewien.at)




Kommentieren