Letztes Update am Do, 25.08.2016 12:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Männer stahlen im Burgenland und in NÖ 52 Fahrräder - Festnahme



Neusiedl am See/Eisenstadt/Bruck a.d. Leitha (APA) - Der Polizei ist ein Diebesduo, das in den Bezirken Neusiedl am See, Eisenstadt-Umgebung und Bruck an der Leitha seit März mindestens 52 Fahrräder gestohlen haben soll, ins Netz gegangen. Ein Polizist wurde auf seiner Heimfahrt mit dem Zug auf die beiden Verdächtigen mit ihren Fahrrädern aufmerksam und verständigte seine Kollegen. Als der Zug in Neusiedl am See hielt, klickten die Handschellen.

Da dem Polizeibeamten bekannt war, dass in den vergangenen Wochen im nördlichen Burgenland zahlreiche Fahrräder gestohlen worden waren und die teuren Bikes, die die Männer mit im Waggon hatten, nicht zum äußeren Erscheinungsbild des Duos passten, meldete er seinen Verdacht seinen Kollegen. Bei der Kontrolle in Neusiedl am See stellte sich schließlich heraus, dass die Fahrräder etwa eine Stunde zuvor am Bahnhof Schützen am Gebirge gestohlen worden waren, teilte die Exekutive am Donnerstag mit.

Bei der Einvernahme zeigte sich der 64-jährige Verdächtige geständig. Er gab zu, gemeinsam mit seinem 25-jährigen Komplizen mindestens 52 Fahrräder gestohlen und das Diebesgut in Ungarn sowie in Wien in zwei Secondhandshops verkauft zu haben. Der jüngere Mann bestritt die Taten und gab vor der Exekutive an, ein Informant der ungarischen Polizei zu sein und deswegen in Österreich unterwegs zu sein.

Das Duo ist laut Polizei sowohl in Ungarn als auch in Österreich einschlägig vorbestraft. Derzeit seien 17 Tatorte bekannt. Die Verdächtigen wurden in eine Justizanstalt gebracht.




Kommentieren