Letztes Update am Do, 25.08.2016 15:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fast die Hälfte der Deutschen strikt gegen Abschaffung des Bargelds



Nürnberg (APA/AFP) - Fast die Hälfte der Deutschen ist „entschieden“ gegen eine Abschaffung des Bargelds. Auf die Frage, wie sie in einer Volksabstimmung votieren würden, sagten 44 Prozent, sie würden gegen eine Abschaffung von Münzen und Scheinen stimmen, wie das Meinungsforschungsinstitut GfK herausfand. Weitere 20 Prozent würden demnach „vermutlich“ gegen eine Abschaffung stimmen.

Laut der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage steigt die Akzeptanz bargeldloser Zahlung, je jünger die Befragten sind. Doch auch von den 14- bis 34-Jährigen sagte fast jeder Zweite, er würde für eine Beibehaltung des Bargelds stimmen. Nur acht Prozent würden demnach einer Abschaffung entschieden zustimmen.

Häufigstes Argument gegen ein Ende des Bargelds ist laut Umfrage der bessere Überblick über die eigenen Ausgaben - drei von zehn Befragten sagten dies laut GfK. Ebenso viele gaben an, sie seien an Bargeld gewöhnt und würden es „einfach gerne mögen“. 17 Prozent sorgen sich demnach bei bargeldlosen Zahlungen um den Datenschutz.

Der GfK Verein ließ in den vergangenen Wochen 2000 Männer und Frauen ab 14 Jahren zum Thema Bargeld befragen.

~ WEB http://www.gfk.com/ ~ APA378 2016-08-25/15:05




Kommentieren