Letztes Update am Do, 25.08.2016 18:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Beobachtungsstelle: Fassbomben töten mindestens elf Kinder in Aleppo



Aleppo (APA/AFP) - Syrische Regierungstruppen haben nach Angaben von oppositionsnahen Aktivisten am Donnerstag ein von Rebellen kontrolliertes Viertel der Großstadt Aleppo bombardiert.

Beim Abwurf von Fassbomben aus Hubschraubern auf den südlichen Stadtteil Bab al-Nayrab seien mindestens elf Kinder und vier Frauen getötet worden, teilte die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit, deren Angaben für Medien nur schwer zu überprüfen sind.

Unterdessen bombardierten Aufständische der Beobachtungsstelle zufolge regierungstreue Viertel im nordsyrischen Aleppo. Dabei seien acht Zivilisten getötet worden, unter ihnen zwei Kinder.

Aleppo war früher eine lebendige Wirtschafts- und Kulturmetropole. Die Stadt ist seit Mitte 2012 in einen von den bewaffneten Aufständischen kontrollierten Osten und einen von der Regierung beherrschten Westen geteilt.

Moskau hatte angesichts der katastrophalen Lage in Aleppo vergangene Woche seine Bereitschaft erklärt, jede Woche eine 48-stündige Feuerpause einzuhalten. In den kommenden Tagen sollen auf dieser Grundlage dringend benötigte Hilfslieferungen wie Nahrungsmittel und Medikamente nach Aleppo gebracht werden.




Kommentieren