Letztes Update am Do, 25.08.2016 19:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gabriel: Schulz und Tusk sollen im Amt bleiben



Paris (APA/dpa) - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und EU-Ratspräsident Donald Tusk sollten nach den Worten des deutschen Vizekanzlers Sigmar Gabriel im Amt bleiben. In Europa sei Stabilität nötig, sagte der SPD-Chef am Donnerstag in La Celle-Saint-Cloud bei Paris nach einem Spitzentreffen mit Kollegen aus anderen EU-Ländern. „Diese Stabilität hat Zeugen“, sagte Gabriel mit Blick auf die EU-Spitzenpolitiker.

Das Mandat von Schulz läuft im Jänner kommenden Jahres aus; in der konservativen Europäischen Volkspartei, zu der auch die ÖVP sowie die deutschen Unionsparteien gehören, gibt es starke Vorbehalte, Schulz weiter an der Spitze der europäischen Volksvertretung zu lassen.

Der Liberalkonservative Tusk amtiert seit Ende 2014 in Brüssel; sein Mandat läuft Mitte 2017 aus. Der frühere polnische Regierungschef gehört in Europa zur konservativen Parteienfamilie, spricht Deutsch und gilt als Vertrauter von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. Tusk führt die EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs.




Kommentieren