Letztes Update am Fr, 26.08.2016 16:28

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erdbeben in Italien - Totengebet ohne Leichen am Dienstag in Amatrice



Arquata del Tronto (APA/dpa) - Nach der Erdbebenkatastrophe in Italien ist kommenden Dienstag eine „Begräbnisfeier ohne Leichen“ für die Opfer in den besonders stark betroffenen Orten Amatrice und Accumoli vorgesehen. Dazu wird auch der italienische Regierungschef Matteo Renzi erwartet, zitierte die Nachrichtenagentur Ansa am Freitag den Bischof von Rieti, Domenico Pompili.

Der Bürgermeister von Amatrice, Sergio Pirozzi, hatte zuvor geklagt, nach dem Beben stehe keine einzige Kirche mehr in Amatrice, „also findet die Zeremonie im Freien statt“. Wegen kaum noch vorhandener Zugangswege nach Amatrice könnte der Termin allerdings noch platzen, hieß es. Die Toten von Amatrice seien an anderen Orten aufgebahrt oder bereits von den Familien für ein Begräbnis abgeholt worden. Ein Staatsakt für die Opfer des Erdbebens findet an diesem Samstag in Ascoli Piceno statt.




Kommentieren