Letztes Update am Fr, 26.08.2016 16:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Sperre für Council-Kandidaten aus Katar gefordert



Zürich (APA/dpa/AFP) - Der katarische Fußball-Funktionär Saoud Al-Mohannadi hat jüngst den FIFA-Integritätscheck für einen möglichen Posten im Council des Weltverbandes bestanden. Doch nun droht ihm eine lange Sperre. Die ermittelnde Kammer der Ethikkommission forderte am Freitag eine Suspendierung von mindestens zweieinhalb Jahren wegen Verstoßes gegen die Auskunftspflicht und dem generellen Gebot der Zusammenarbeit.

Genaue Angaben über die Vorwürfe wurden nicht gemacht. Wie der Vizepräsident der asiatischen Föderation trotz der Anschuldigungen den FIFA-Ethikcheck bestehen konnte, ist noch unklar. Es soll aber keinen Zusammenhang mit der umstrittenen WM-Vergabe an Katar 2022 geben. Al-Mohannadi ist einer von vier Kandidaten für die zwei vakanten Plätze der asiatischen Föderation im neuen FIFA-Council, die am 27. September in Goa vom Kontinentalverband vergeben werden.




Kommentieren