Letztes Update am Fr, 26.08.2016 19:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Paralympics: Russisches Paralympisches Komitee ruft Gericht an



Rio de Janeiro/Moskau (APA/dpa) - Das Paralympische Komitee Russlands legt weiter Rechtsmittel gegen den Ausschluss russischer Behindertensportler von den am 7. September startenden Sommerspielen in Rio de Janeiro ein. Das Komitee ficht das entsprechende Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) vor dem Schweizer Bundesgericht in Lausanne an, meldete die Agentur Interfax am Freitag.

Dort soll der Fall schon am Montag verhandelt werden. Parallel könnten einzelne Sportler gerichtlich gegen den Ausschluss vorgehen, sagte der Präsident des russischen Komitees, Wladimir Ljukin.

Der CAS hatte am Dienstag den Ausschluss der russischen Sportler durch das Internationale Paralympische Komitee (IPC) wegen Dopingvorwürfen bestätigt. Die Paralympischen Spiele in Der CAS hat seinen Sitz in Lausanne, deshalb ist bei Anfechtung seiner Urteile das Schweizer Bundesgericht zuständig.




Kommentieren