Letztes Update am Fr, 26.08.2016 21:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Notenbanker Powell für behutsames Tempo bei Zinserhöhungen



Jackson Hole (APA/Reuters) - Der US-Notenbankdirektor Jerome Powell hat sich für ein behutsames Tempo bei den Zinserhöhungen ausgesprochen. Die Schritte sollten langsam erfolgen, sagte das Führungsmitglied der Zentralbank Federal Reserve (Fed) der Agentur Bloomberg am Freitag in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming, wo sich die Top-Notenbanker der Welt auf einer Konferenz versammelt haben.

Die USA könnten es sich leisten, dabei geduldig zu sein. Wenn die Fed jedoch Fortschritte bei der Inflation in Richtung der Zwei-Prozent-Marke sehe sowie bei der Entwicklung am Arbeitsmarkt und ein starkes Wirtschaftswachstum erkenne, dann sollte sie die Gelegenheit ergreifen.

Zuvor hatte Fed-Chefin Janet Yellen die Tür für eine baldige Zinserhöhung in den USA weit aufgestoßen. Sie legte sich aber nicht auf einen genauen Zeitpunkt fest. An den Finanzmärkten rätseln Experten, ob die US-Notenbank die Zügel schon im September oder erst im November oder Dezember anheben wird.

Die Fed hatte die Zinswende im Dezember 2015 eingeleitet. Erstmals seit fast zehn Jahren wurde damals der Schlüsselsatz für die Versorgung der Geschäftsbanken mit Zentralbankgeld wieder angehoben. Danach beließ sie ihn aber in der Spanne von 0,25 bis 0,5 Prozent.




Kommentieren