Letztes Update am Sa, 27.08.2016 21:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: SVM als „Chancentod“ 2 - Meinungen



Mattersburg (APA) - Stimmen zum Spiel Mattersburg - St. Pölten (1:1):

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): „Das war Fußball von der bittersten Seite. Es waren 23 Torschüsse und so viele Chancen, da muss man mehr Tore schießen. Wir müssen uns selbst an die Nase fassen. Wir haben uns viel vorgenommen. Es waren genug Chancen da, um zu gewinnen. Pech und falsche Entscheidungen waren der Grund, dass wir diese nicht genutzt haben. Summa summarum war es aber dennoch positiv, dass der Ausgleich gefallen ist.“

Karl Daxbacher (St.-Pölten-Trainer): „Endlich eine schlechte Statistik und trotzdem ein Punkt. Sonst waren wir immer die bessere Mannschaft und haben verloren. Mattersburg war in allen Belangen besser, es war ein glücklicher Punkt für uns. Wir können nur über den Kampf bestehen, da viele Spieler nicht in Form sind. Es zeichnet sich ein Kampf um den Liga-Erhalt ab. Am Systemwechsel war nicht die Leistung, sondern die fehlende Form und das Selbstvertrauen der Spieler schuld.“

Thorsten Röcher (Mattersburg-Mittelfeldspieler): „Ich war froh, dass am Ende noch der Ausgleich gefallen ist. Es war sehr viel Pech dabei. Ich habe aber gewusst, dass wir zu unseren Chancen kommen. Das ist eben Fußball.“




Kommentieren