Letztes Update am Mi, 21.09.2016 08:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Insurtech FinanceFox startet 2017 in Österreich, neue Finanzierung



Wien (APA) - Das deutsch-schweizerische Insurtech-Start-up FinanceFox startet 2017 auch in Österreich. Am Kapitalmarkt habe man sich nun weitere 28 Mio. Dollar (25,08 Mio. Euro) gesichert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. In einer ersten Runde hat FinanceFox heuer bereits 5,5 Mio. Dollar erhalten.

Neue Lead-Investoren seien die Venture-Capital-Firmen Target Global und Horizon Ventures. Die bisherigen Investoren Saleasforce, IDInvest, Speedinvest, Seedcamp, AngelList und Victory Park Capital bleiben an Bord. Verwenden will man das Geld für Marketing, Weiterentwicklung der Produkte und den Vertrieb.

Der Markteintritt in Österreich wird gerade vorbereitet. CEO ist der ehemalige UNIQA-Vorstand Werner Holzhauser, COO Felix Huemer, FinanceFox-Mitarbeiter der ersten Stunde in der Schweiz. Der Rollout für die Endkunden soll im ersten Quartal 2017 erfolgen, sagte Holzhauser zur APA. Beschäftigen werde man zumindest fünf Mitarbeiter. Es handle sich um ein völlig neues Geschäftsmodell.

FinanceFox wendet sich als Versicherungsmakler an Private und Versicherungsmakler. Der Kunde kann seine Versicherungspolizzen in einer App oder Web-Lösung verwalten und auch Änderungen vornehmen. Es gibt aber auch Berater, an die sich die Kunden wenden können. Spesen entstehen für die Verbraucher nicht. Versicherungsmaklern helfe man bei dem Weg in die digitalisierte Welt, so Holzhauser. In Österreich wolle FinanceFox mit allen Versicherungsunternehmen kooperieren. Anders als Vergleichsportale unterliege man dem Best-Advice-Prinzip.

Das Start-up wurde 2014 in der Schweiz gegründet und hat 83 Mitarbeiter. Die Zahl der Kunden in Deutschland und in der Schweiz liegt bei mehr als 60.000 Versicherungsnehmern. CEO und Gründer ist Julian Teicke, unter anderem früher bei Rocket Internet. „Wir wollen FinanceFox als Premiumanbieter im Segment der Insurtechs etablieren“, so Teicke in der heutigen Pressemitteilung.




Kommentieren