Letztes Update am So, 06.11.2016 17:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Dalai-Lama-Empfang: Zeman fordert Rücktritt von Kulturminister



Prag (APA/dpa) - Ein Treffen mit dem Dalai Lama könnte Tschechiens Kulturminister Daniel Herman sein Amt kosten: Präsident Milos Zeman, der sich für gute Beziehungen zu China einsetzt, forderte den Rücktritt des Ministers, wie das Nachrichtenportal „Parlamentni listy“ am Sonntag berichtete.

Herman habe den Interessen Tschechiens geschadet, kritisierte Zeman in Anspielung auf einen Empfang des geistigen tibetischen Oberhaupts im Prager Kulturministerium im Oktober. Zeman wollte darüber demnach auch mit Ministerpräsident Bohuslav Sobotka reden.

Der Dalai Lama spricht sich für eine größere Autonomie Tibets aus, das von China annektiert wurde. Nach seinem Besuch in Prag hatten ranghöchste Vertreter Tschechiens in einer gemeinsamen Erklärung die „territoriale Integrität“ Chinas und die „strategische Partnerschaft“ mit der Volksrepublik betont.

Auch der slowakische Präsident Andrej Kiska hatte den Dalai Lama vergangenen Monat in Bratislava empfangen. Die Folgen bekamen die Slowaken am Wochenende bei einem Treffen des der chinesischen Premier Li Keqiang mit 16 mittel- und osteuropäischen Staaten (16+1) in Riga zu spüren: Bilaterale Gespräche wurden kurzfristig ohne Angaben von Gründen abgesagt. Ministerpräsident Robert Fico hatte aber schon im Vorfeld vor möglichen Konsequenzen von chinesischer Seite gewarnt.




Kommentieren