Letztes Update am Mi, 16.11.2016 18:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Karmasin freut sich über fast sieben Mrd. Euro für Familien 2017



Wien (APA) - Fast sieben Mrd. Euro werden im Budget 2017 für Familien zur Verfügung gestellt. Das sind 8,9 Prozent des gesamten Bundeshaushalts und damit hinter Pensionen, Bildung und Soziales der größte Ausgabenposten der Republik. Noch nie seien so viele öffentliche Mittel in die Familien investiert worden, freute sich Ministerin Sophie Karmasin (ÖVP) am Mittwoch im Budgetausschuss.

Deutlich Steigerungen wird es, so Karmasin laut Parlamentskorrespondenz, bei Familienbeihilfe und Kinderbetreuungsgeld geben, auch in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert der Bund weiter.

Die Opposition übte scharfe Kritik an der negativen Entwicklung des Familienlastenausgleichsfonds (FLAF). Durch die Reduktion der Lohnnebenkosten sinken die Einnahmen stark, 2017 wird mit einem Defizit in der Höhe von 102 Mio. und 2018 mit 456 Mio. Euro gerechnet. Die Ministerin verwies darauf, dass eine Arbeitsgruppe eingerichtet wurde, die Reformvorschläge erarbeiten soll. Außerdem wurde der Wirtschaftsexperte Ulrich Schuh (EcoAustria) mit der Erstellung einer Studie beauftragt.




Kommentieren