Letztes Update am Mo, 28.11.2016 16:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lufthansa-Streik - Piloten drohen mit weiteren Ausständen



Frankfurt (APA/dpa) - Die Lufthansa-Piloten zeigen sich im Tarifkonflikt mit der Fluggesellschaft weiter hart. „Streiks über Mittwoch hinaus sind möglich“, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Bisher seien keine neuen Verhandlungen mit Lufthansa angesetzt. Man sei aber immer gesprächsbereit.

VC hatte am Sonntagabend bereits Streiks für Dienstag und Mittwoch angekündigt. In Wien fallen am Dienstag wieder 22 Flüge aus. In Graz sind laut Lufthansa-Homepage zwei Flüge betroffen.

In Deutschland fielen am Dienstag 816 Verbindungen vor allem auf der Kurz- und Mittelstrecke mit insgesamt 82.000 Passagieren aus. Am Mittwoch würden dann 890 Verbindungen mit 98.000 Reisenden gestrichen. Dann streikt VC auch auf der Langstrecke.

Lufthansa will die Streiks noch gerichtlich stoppen. Sie habe beim Arbeitsgericht München eine einstweilige Verfügung eingereicht, sagte ein Sprecher. Teile der Lohnorderungen von VC seien rechtswidrig.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

VC reagierte auf die juristischen Schritte mit Unverständnis. Es sei nichts Neues, dass Lufthansa den Konflikt vor Gericht suche anstatt eine Lösung am Verhandlungstisch, sagte der Sprecher.

Lufthansa hatte bereits vergangene Woche versucht, die Streiks der Piloten gerichtlich aufzuhalten. Die Fluggesellschaft scheiterte aber vor zwei Arbeitsgerichten in Frankfurt.

~ ISIN DE0008232125 WEB http://www.lufthansa.com/ ~ APA359 2016-11-28/16:01




Kommentieren