Letztes Update am Mi, 30.11.2016 12:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Australische Bürger protestieren im Parlament gegen Asylpolitik



Sydney (APA/dpa) - Aus Protest gegen die Internierung von Asylsuchenden in Lagern im Ausland haben rund 30 Demonstranten eine Fragestunde im australischen Parlament gestört. Sie riefen Slogans wie „Schließt die Lager!“, wie Fernsehsender aus dem Parlament in Canberra zeigten. Für die 1.300 Asylsuchenden seien die Lager auf den Pazifik-Inseln Nauru und Manus „die Hölle“.

Einige Demonstranten umfassten das Geländer und klebten sich die Hände zusammen, wie der Sender Channel 9 meldete. Sicherheitskräfte brachten die Demonstranten nach einer Viertelstunde aus dem Haus. Regierungschef Malcolm Turnbull und seine Minister verließen den Saal während des Protests.

Um Menschenschmugglern das Handwerk zu legen, verwehrt Australien Flüchtlingen auf immer Asyl, die versuchen, mit Booten die australischen Küsten erreichen. Für anerkannte Flüchtlinge suchen die Behörden Drittländer, die zur Aufnahme bereit sind.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren