Letztes Update am Fr, 13.01.2017 17:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Golfpionier John Jacobs gestorben



London (APA/sda) - Der Engländer John Jacobs, eine der einflussreichsten Persönlichkeiten im Golfsport, ist am Freitag im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Golfer aus Woodsetts in Yorkshire machte sich weniger mit Erfolgen auf dem Platz einen Namen als mit seinem Engagement für den Ryder Cup und seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten in der Analyse der Technik.

Jacobs, der als Profi zwei Turniersiege im Jahr 1957 gefeiert hatte, setzte sich stark dafür ein, dass im Ryder Cup gegen die USA nicht nur eine britisch-irische, sondern eine gesamteuropäische Mannschaft spielen sollte. Folgerichtig war er bei der Erweiterung 1979 der erste Kapitän des europäischen Teams.

Jacobs schrieb Lehrbücher, mit denen er den Golfunterricht weltweit revolutionierte. In einer Zeit, in denen noch keine Zeitlupenaufnahmen zur Verfügung standen, glückte es Jacobs, die zum Teil komplexen, schnellen Abläufe des Golfschwungs verblüffend genau zu analysieren. Im Jahr 2000 war er in die World Golf Hall of Fame aufgenommen worden.




Kommentieren