Letztes Update am So, 09.04.2017 09:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


PaketCheck will Preisvergleich bei Paketversand vereinfachen



Wien (APA) - Bei Handytarifen oder der Wohnungssuche sind sie bereits allgegenwärtig: Die Online-Preisvergleichsplattformen. Der Gründer des Portals immosuchmaschine.at, Gernot Singer, will nun auch den Preisvergleich beim Paketversand zur Selbstverständlichkeit machen. Nutzer könnten sich bei seiner Plattform „PaketCheck“ bis zu 35 Prozent beim Versand ersparen, verspricht Singer.

Erfasst werden die Tarife von der Österreichischen Post, DHL, DPD, GLS und Hermes, die im Privatbereich jährlich 180 Millionen Paketen versenden - Tendenz dank Onlinehandel steigend. Rund zwölf Prozent der in Österreich versendeten Pakete gehen ins Ausland, davon ca. 70 Prozent nach Deutschland.

Wie viel sich Versender ersparen können, rechnet Singer anhand eines „Oster-Pakets“ vor: Fünf Kilogramm Marmelade in Gläsern der Größe 35x25x15cm, die direkt in einer Filiale abgegeben werden - mit knapp vier Euro Versandkosten wäre hier DHL und über 50 Prozent günstiger als die Post AG.

Auch die Post hat auf den Trend zu Online-Shopping reagiert und zu Monatsbeginn die Online-Plattform shöpping.at gestartet. Auf APA-Anfrage zog Post-Sprecher Michael Homola eine erste positive Bilanz: „Es war ein guter Start. Wir hatten rund 27.000 Besucher am ersten Tag und sind mit dem Umsatz sehr zufrieden.“

~ ISIN AT0000APOST4 WEB http://www.post.at ~ APA042 2017-04-09/09:10




Kommentieren