Letztes Update am So, 04.06.2017 05:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Britischer Muslimenverband verurteilt Anschläge in London



London (APA/dpa) - Der britische Muslimenverband MAB hat die Terrorattacken in London verurteilt. „Als Mitglieder der Britischen Gesellschaft müssen wir weiterhin alle Terrorakte verurteilen“, sagte der MAB-Vorsitzende Omer El-Hamdoonin am Sonntag früh. „Wir dürfen diesen Kriminellen nicht erlauben, Hass und Angst zu verbreiten. Wir müssen ihre Versuche vereiteln, uns zu spalten.“

Bei den Angriffen an der London Bridge und am nahen Borough Market wurden nach Polizeiangaben mindestens neun Menschen getötet, unter ihnen die drei Attentäter. Mindestens 30 Verletzte wurden in Londoner Krankenhäuser gebracht. Weitere seien am Tatort ärztlich versorgt worden, teilten Rettungskräfte am frühen Sonntagmorgen mit.

Die drei von der Polizei erschossenen Attentäter trugen Westen, die so aussahen, als würden sie Sprengstoff enthalten. Es hat sich nach Polizeiangaben vom Sonntagmorgen jedoch um harmlose Attrappen gehandelt.




Kommentieren