Letztes Update am So, 04.06.2017 07:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zweite Runde der Lokalwahlen in Kroatien begonnen



Zagreb (APA) - In Kroatien hat am Sonntag der zweite Durchgang der Lokalwahlen begonnen. In acht Gespanschaften (Ländern), 56 Städten und 103 Gemeinden werden Bürgervertreter gewählt. Bei den Stichwahlen treten Kandidaten der ersten Wahlrunde vom 21. Mai gegeneinander an, die keine absoluten Stimmenmehrheiten erzielen konnten.

Dazu zählen die größten kroatischen Städte Zagreb, Rijeka, Osijek und Split. In der Hauptstadt wird die spannendste Stichwahl zwischen dem favorisierten amtierenden Bürgermeister Milan Bandic und der Oppositionskandidatin Anka Mrak-Taritas erwartet.

Den ersten Wahldurchgang vor zwei Wochen hat Bandic gewonnen. Die Umfragen deuteten für die zweite Runde ein sehr knappes Resultat an. Eine Umfrage der Agentur Ipsos Plus zeigte zwei Tage vor der Stichwahl aber, dass Bandic deutlich in Führung liegt. Demnach würde er mit 48,4 Prozent gegen 40,7 Prozent gewinnen.

Ein spannendes Rennen steht auch in der Adriametropole Split bevor. Der ehemalige Bürgermeister Zeljko Kerum (2009-13), der vor vier Jahren abgewählt wurde und es damals nicht einmal in die Stichwahl schaffte, könnte wiedergewählt werden. Laut der jüngsten Umfrage liegt er mit 45,4 Prozent vor dem Kandidaten der rechtskonservativen HDZ (Kroatische Demokratische Gemeinschaft), Andro Krstulovic Opara (41,8 Prozent). Frühere Umfragen gaben Opara bessere Chancen für den Sieg in der Stichwahl.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

In Rijeka und Osijek scheinen die Wahlen bereits entschieden zu sein. Die amtierenden Bürgermeister, der Sozialdemokrat Vojko Obersnel in Rijeka und der parteiunabhängiger Ivan Vrkic, gelten laut Umfrage als klare Favoriten.

Die Wahllokale öffnen um 7.00 Uhr und schließen um 19.00 Uhr.




Kommentieren