Letztes Update am So, 04.06.2017 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Laut Medien 1.400 Verletzte in Turin - Zwei lebensgefährlich



Turin (APA/dpa) - Bei der Massenpanik während des Public Viewings des Champions-League-Finales zwischen Juventus Turin und Real Madrid sind laut neuesten Medienberichten 1.400 Menschen verletzt worden. Die meisten seien wieder aus den Krankenhäusern entlassen worden, ein Siebenjähriger und eine Frau seien aber lebensgefährlich verletzt worden, berichteten Nachrichtenagenturen und der TV-Sender Rai am Sonntag.

Am Samstagabend war es am zentralen Platz San Carlo unter den rund 30.000 Zuschauern zu einer Massenpanik gekommen. Auslöser war vermutlich ein Knallkörper oder eine umgefallene Absperrung. Anfangs war von 200 Verletzten berichtet worden, bis am Sonntagvormittag erhöhte sich die Zahl stetig. Sieben Personen sollen schwer verletzt worden sein.




Kommentieren