Letztes Update am So, 04.06.2017 13:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall auf Vorarlberger A14 forderte fünf Verletzte



Dornbirn (APA) - Ein Unfall auf der Rheintalautobahn (A14) bei Dornbirn in Vorarlberg hat am Sonntag fünf Verletzte gefordert. Wie die Polizei berichtete, waren drei Autos in den Unfall verwickelt. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Deutschland für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden.

Ein 23-jähriger Pkw-Lenker hatte gegen 10.30 Uhr auf der Autobahnauffahrt Dornbirn Nord auf dem Beschleunigungsstreifen die rechte Außenleitschiene touchiert. Sein Wagen wurde dadurch über die Fahrbahn geschleudert und kollidierte in der Folge mit einem Pick-up und einem weiteren Pkw.

Bei dem Zusammenstoß kippte der Pick-up laut Polizei seitlich um und kam nach rund 100 Metern auf der Überholspur zum Stillstand. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Im Einsatz waren drei Rettungsfahrzeuge, drei Notärzte, ein Rettungshubschrauber, vier Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn mit insgesamt 20 Mann und die Autobahnpolizei.




Kommentieren