Letztes Update am Mo, 05.06.2017 12:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungspartei siegte bei Wahlen in Malta



Valletta (APA/dpa) - Trotz eines Korruptionsskandals hat die Partei des maltesischen Ministerpräsidenten Joseph Muscat die vorgezogene Parlamentswahl haushoch gewonnen. Muscats sozialdemokratische Labour-Partei kam bei den Wahlen am Samstag auf mehr als 55 Prozent, wie die Wahlkommission am Montag mitteilte.

Die konservative Nationalist Party von Muscats Herausforderer Simon Busuttil kam auf knapp 44 Prozent, der Rest der Stimmen entfiel auf Kleinparteien.

Der 43 Jahre alte Muscat regiert seit 2013. Er sollte noch am Montag für seine zweite Amtszeit vereidigt werden. Muscat hatte die Wahlen ein Jahr vor Ende der Legislaturperiode ausgerufen, weil ein Skandal um Offshore-Firmen in Panama einige seiner Mitarbeiter und seine Frau in die Schlagzeilen gebracht hatte.

Malta ist das kleinste EU-Land und hat noch bis Ende Juni die EU-Ratspräsidentschaft inne. Der Inselstaat hat in den vergangenen Jahren einen Wirtschaftsboom erlebt, steht aber auch wegen seiner Steuerpolitik international in der Kritik.




Kommentieren