Letztes Update am Mo, 05.06.2017 15:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


London-Terror - Spanier nach Anschlag vermisst



London (APA/dpa) - Seit dem Terroranschlag von London wird in der britischen Hauptstadt ein Spanier vermisst. Es werde „alles Menschenmögliche“ getan, um den Mann ausfindig zu machen, teilte die spanische Regierung am Montag mit. „Wir vertrauen darauf, dass ihm nichts Schlimmes passiert ist“, sagte Außenminister Alfonso Dastis in Madrid.

Gemeinsam mit den Behörden in London werde alles versucht, um den 39-Jährigen zu finden, der in London lebte und arbeitete.

Der Spanier befand sich während des Anschlags zusammen mit Freunden nahe dem Borough Market, wie die Zeitung „El País“ berichtete. Nach Berichten der Freunde soll er versucht haben, einen Angreifer abzuwehren, der mit einem Messer auf eine Frau losgegangen sei. Im allgemeinen Chaos habe sich danach seine Spur verloren, hieß es. Offenbar hatte er keine Papiere bei sich.

Innenminister Juan Ignacio Zoido versuchte, die Familie zu beruhigen. Er betonte, es gebe viele Verletzte, die operiert werden mussten und möglicherweise noch bewusstlos sind. Er vertraue darauf, dass der Mann „in bestmöglicher Verfassung“ gefunden werde. Bei dem Attentat waren am Samstagabend sieben Menschen ums Leben gekommen, mindestens 48 wurden verletzt.




Kommentieren