Letztes Update am Mo, 05.06.2017 21:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwimmen: OSV-WM-Trio testete neuen Budapester WM-Komplex



Budapest (APA) - Ein österreichisches für die Schwimm-WM Ende Juli in Budapest qualifiziertes Trio hat am Pfingst-Wochenende bei den Budapest Open mit dem dortigen neuen WM-Komplex „Duna Arena“ Bekanntschaft gemacht. Dabei hat speziell Christopher Rothbauer aufgezeigt, obwohl der Brustlagenspezialist zuletzt auf seine Matura fokussiert gewesen war. Vom WM-Team waren Felix Auböck und Caroline Pilhatsch nicht dabei.

Über 100 m Brust markierte Rothbauer in 1:01,93 Minuten nationalen Junioren-Rekord, über 200 m musste er sich in 2:12,94 nur dem ungarischen Olympiasieger und Mehrfach-Weltmeister Daniel Gyurta geschlagen geben, und auch seine 28,61 Sekunden im Brustsprint waren ordentlich. Patrick Staber blieb bei seinem Sieg über 400 m Lagen in 4:20,70 knapp über seiner persönlichen Bestzeit, ebenso über 200 m Delfin in 1:59,23. Lisa Zaiser blieb hingegen um einiges von ihren Bestzeiten entfernt.

Abseits des WM-Teams gewann Claudia Hufnagl über 400 m Lagen in 4:50,77 Minuten, über 200 m Delfin wurde sie in 2:13,46 Zweite.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren