Letztes Update am Di, 06.06.2017 07:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse startet kaum bewegt - ATX um 0,07 Prozent tiefer



Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag kaum bewegt begonnen. Am Pfingstmontag war die Wiener Börse feiertagsbedingt geschlossen geblieben. Auch in Frankfurt, Zürich und Budapest blieb der Montag ein handelsfreier Tag. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 3.155,56 Zählern um 2,17 Punkte oder 0,07 Prozent unter dem Freitag-Schluss (3.157,73). Bisher wurden 523.581 (Vortag: 859.607) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Der Anschlag von London und zunehmende Spannungen in der Golfregion haben am Montag für Zurückhaltung an Europas Aktienmärkten gesorgt, welche sich am Dienstag fortsetzen dürfte. In Großbritannien rücken vor allem die britischen Parlamentswahlen in den Fokus der Anleger. Zuletzt sank die Unterstützung für die Tories deutlich, was die Unsicherheit erhöht.

Auch die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) steht am Wochenplan. Die gestern veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes des europäischen Dienstleistungsgewerbes haben robuste Werte vorgelegt und könnten eine ausbalancierte konjunkturelle Risikoeinschätzung seitens der EZB untermauern, schreiben die Experten der Helaba-Bank. Sie verweisen allerdings auch auf schwache Inflationsraten. Zuvor werden noch Zahlen zum Einzelhandelsumsatz für April aus der Europäischen Union erwartet.

Bei den Einzelwerten stiegen die OMV-Titel um 0,76 Prozent, nachdem die Citi-Bank ihre Kaufempfehlung bei 52,00 Euro bestätigt hatte. In der Zukunft erhoffen sich die Citi-Experten ein Vorankommen beim Asset-Swaps zwischen norwegischen OMV-Beteiligungen und Gazprom-Beteiligungen in Nowy Urengoj sowie den Verkaufsabschluss von Petrol Ofisi.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA081 2017-06-06/09:25




Kommentieren