Letztes Update am Di, 06.06.2017 09:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kochbücher - Einfach - und gut



Wien (APA) - Moderne Kochbücher sollten im hektischen Alltag wahrscheinlich eines sein: Einfach bei der Auswahl der Zutatenliste, einfach bei den Rezepten und gut, was das Ergebnis betrifft. „Sizilien - Genießen wie auf Italiens sonnigster Insel“ und „Die Montag-bis-Freitag-Küche“ aus dem Gräfe und Unzer-Verlag erfüllen diese Ansprüche, wie sich beim Nachkochen zeigte.

Auf rund 270 Seiten haben Katie und Giancarlo Caldesi in dem Sizilien-Band so ziemlich alles vereinigt, was den Reiz der Küche des südlichsten Süditaliens ausmacht. Die Inselküche ist etwas ganz Spezielles: Griechischer Einfluss, römisch-byzantische Genüsse und die Leckereien der arabischen Küche haben gemeinsam mit den normannischen und spanischen Einflüssen bis zur Integration des „Stiefels“ als Nationalstaat ein Mixtum ergeben, das in seiner Vielfalt einzigartig ist. So spannt sich der Bogen von frittierten Kichererbsen-Fladen über das Pesto aus Trapani bis hin zu Thunfischsteaks (verfeinert mit Quinoa-Kruste) auf Zucchini und zur Weizen-Ricotta-Speise zum Nachtisch.

„Spaghetti die Grano Duro con Alici, Capperi di Pantelleria“ - das klingt doch wunderschön. Auf Deutsch: Hartweizen-Spaghetti mit Sardellen, Kapern und Cocktailtomaten als schnelle Kost. Für vier Personen würfelt man eine Zwiebel und gibt diese mit 25 Gramm Sardellenfilets in Öl in eine Pfanne. In ein wenig Olivenöl wird der Zwiebel angeschwitzt (nicht gebräunt), bis er weich ist. Dann kommen die kleinen Paradeiser (400 Gramm, vorher geviertelt) sowie zwei Handvoll entkernte Oliven und drei Esslöffel vom Salz abgespülte Kapern hinzu, ebenso Pfeffer und Salz, so dieses noch fehlen sollte (Achtung: Sardellen und die Kapern können schon genug an Salz sein). 320 Gramm Spaghetti al dente - und ein tolles Gericht für die Terrasse an einem Sommerabend ist fertig.

Ein exzellentes Wochentags-Kochbuch ist „Die Montag-bis-Freitag-Küche“ mit 260 Rezepten. Montag die Suppe, Dienstag als Nudeltag, Mittwoch „Fleisch her“, Donnerstag als „Veggietag“ und der Freitag mit Fisch und Süßspeisen machen auf etwas mehr als 300 Seiten mit einfachen Rezepten (Zubereitung zumeist zwischen 15 und 30 Minuten) und vielen Tipps den Küchenalltag leicht, verwöhnen aber gleichzeitig den Gaumen. Binnen einiger Wochen waren gleich vier oder fünf Rezepte mit vollem Erfolg ausprobiert.

Ein Beispiel sind die Fischpäckchen-Gerichte, die sich auf zwei Seiten des Buches finden und nicht mehr als 25 Minuten in Anspruch nehmen: mit Gemüse oder Oliven, Sardellen oder Kräuterbutter (Seefischfilets: Thunfisch, Steinbeißer, Seebarsch oder Lachs etc.). Bei den „g‘schmackigen“ Fischpäckchen mit Sardellen (für zwei Personen) werden zwei Knoblauchzehen fein gewürfelt und mit drei bis vier fein gehackten Sardellenfilets mit drei Esslöffeln Olivenöl, zwei bis drei Esslöffeln Semmelbrösel und einem Esslöffel Zitronensaft sowie einem Teelöffel getrocknetem Oregano zu einer Paste vermischt. Man legt zwei gesalzene und mit Pfeffer gewürzte Seefischfilets (je ca. 150 Gramm) auf je ein Stück Packpapier (groß genug zum späteren Einwickeln) und trägt die Paste auf die Fischstücke auf. Dann wird das Packpapier über den Filets zusammengefaltet. Sie kommen auf ein Backblech auf mittlerer Höhe in das auf 200 Grad Celsius vorgeheizte Backrohr. Binnen zwölf bis 15 Minuten ist der Fisch gegart und verbreitet angenehmsten Duft.

(S E R V I C E: „Die Montag-bis-Freitag-Küche“. 312 Seiten, 25,70 Euro; ISBN: 978-3-8338-5998-4 und Katie und Giancarlo Caldesi: „Sizilien - Genießen wie auf Italiens sonnigster Insel“. 272 Seiten, 30,90 Euro; ISBN: 978-3-8338-5946-5 - beide Bände im Gräfe und Unzer-Verlag/GU)




Kommentieren