Letztes Update am Di, 06.06.2017 08:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Stichwort - Der UNO-Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen



Genf (APA/dpa) - Der UN-Menschenrechtsrat soll über die Einhaltung der Menschenrechte weltweit wachen. Er kommt jedes Jahr dreimal in Genf zusammen, für insgesamt mindestens zehn Sitzungswochen. Alle UN-Mitglieder müssen regelmäßig zur Lage in ihren Ländern Rede und Antwort stehen.

Der Rat beauftragt auch unabhängige Experten, die angezeigte Menschenrechtsverstöße etwa in Myanmar oder Syrien untersuchen oder Themen wie Rechte von Schwulen oder Menschen mit Behinderungen in verschiedenen Ländern prüfen. Sie veröffentlichen dazu Berichte.

Der Rat hat 47 Mitglieder, die für je drei Jahre gewählt werden. Darunter sind zur Zeit Kongo, Ägypten, Venezuela und Deutschland. Österreich war von 2011 bis 2014 im Menschenrechtsrat vertreten. Menschenrechtler kritisieren, dass im Rat Länder vertreten sind, die schwerer Menschenrechtsverletzungen beschuldigt werden. Diplomaten halten dagegen, es sei besser, den Dialog mit diesen Regierungen auf diese Weise aufrecht zu erhalten statt sie auszugrenzen. Israel und seine Verbündeten kritisieren, dass die Lage in den von Israel besetzten Gebieten als Dauerthema auf der Tagesordnung steht.

~ WEB http://www.ohchr.org/ ~ APA154 2017-06-06/10:54




Kommentieren