Letztes Update am Di, 06.06.2017 13:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bericht: „Mini-Marshallplan“ aus Berlin für Westbalkan



Belgrad/EU-weit/Berlin (APA) - Berlin hat einen „Mini-Marshallplan“ mit dem Namen „Berlin Plus“ für den Westbalkan angekündigt. Wie die Belgrader Tageszeitung „Vecernje novosti“ am Dienstag berichtete, soll der Plan für die wirtschaftliche Entwicklung der Region in den kommenden Jahren eingesetzt werden. „Berlin Plus“ ziele auch darauf ab, die aktuellen Spannungen in der Region zu beruhigen.

Der Tageszeitung zufolge, die sich auf Diplomatenquellen beruft, soll der Plan demnächst dem Europäischen Rat vorgelegt werden, der einen speziellen Fonds für die Balkanstaaten einrichten soll. Die Finanzmittel sollen demnach unter anderem innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und der Europäischen Freihandelsassoziation gesichert werden. In welcher Höhe die Geldmittel sein sollen, steht noch nicht fest.

Laut Angaben des Blattes soll „Berlin Plus“ auch eine Art Kompensation für die langandauernden EU-Annäherungsprozesse der Balkanstaaten sein. Jedoch soll er auch dazu führen, dass sich die Westbalkanstaaten künftig mehr an Brüssel als an Moskau orientieren. In dem Sinn wird von den Westbalkanstaaten erwartet, sich weiter an die EU-Normen anzupassen.

Laut „Vecernje novosti“ sollen bei der nächsten Konferenz zum Westlichen Balkan im Rahmen des sogenannten Berlin-Prozesses, der am 12. Juli in Triest stattfindet, nähere Informationen bekannt werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren