Letztes Update am Di, 06.06.2017 15:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


London-Terror - Nach Kritik an Geheimdienst erwartet May Aufarbeitung



London (APA/dpa) - Angesichts der Kritik an den britischen Sicherheitsbehörden nach dem Terroranschlag in London hat Premierministerin Theresa May die Dienste zu einer Aufarbeitung des Einsatzes aufgefordert. Sie erkenne die Sorgen von Menschen an, sagte May am Dienstag dem Sender Sky News. Am Donnerstag wird in Großbritannien das Unterhaus gewählt.

Zuvor war bekanntgeworden, dass einer der Angreifer dem Inlandsgeheimdienst MI5 und der Polizei als radikaler Islamist bekannt gewesen war. Die Behörden hätten bereits nach dem Selbstmordattentat von Manchester angekündigt, ihr Vorgehen zu überprüfen, und sie erwarte, dass dies auch im Zusammenhang mit dem Angriff von London geschehen werde, sagte May.

Außenminister Boris Johnson nahm den Geheimdienst in Schutz. „Ich denke, sie haben fantastische Arbeit geleistet. Ich denke, dass sie weiterhin fantastische Arbeit leisten“, sagte der Politiker, der einst selbst Londoner Bürgermeister war. „Wenn es Lehren aus diesem Fall zu ziehen gilt, werden wir das tun. Aber es ist wichtig, dass sie (die Geheimdienste) ihre Arbeit fortsetzen können, dass sie vernünftig unterstützt werden.“




Kommentieren