Letztes Update am Di, 06.06.2017 16:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Stöger begrüßt AK-Vorschlag für Qualifizierungsgeld



Wien (APA) - Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) hat den Vorschlag von Arbeiterkammer-Präsident Rudolf Kaske für ein Qualifizierungsgeld zur Weiterbildung begrüßt. Insbesondere Menschen mit formal mittlerer oder niedriger Qualifizierung und Ältere könnten vom Rechtsanspruch auf das vorgeschlagene Qualifizierungsgeld profitieren, meinte Stöger in einer Aussendung.

„Unsere Arbeitsmarktanalysen zeigen deutlich, dass der Erwerb von Kompetenzen und Qualifikationen immer wichtiger werden. Wer eine gute Ausbildung hat, hat es im ganzen Berufsleben leichter, verdient mehr und wird seltener arbeitslos“, so Stöger.

Das Sozialministerium habe bereits im vergangenen Jahr eine Qualifizierungsoffensive gestartet, mit der insgesamt 30.000 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Die Hälfte dieser zusätzlichen Ausbildungsplätze stehe Jugendlichen und jungen Erwachsenen – im Rahmen der Ausbildungspflicht bis 18 und der Ausbildungsgarantie bis 25 – zur Verfügung.

Das nun vorgeschlagene Qualifizierungsgeld schließe hier direkt an und biete zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ab 25 Jahren bis zur Pensionierung. Durch das AK-Modell würde auch die Finanzierung des Lebensunterhalts während der Ausbildung sichergestellt.

~ WEB http://www.arbeiterkammer.at ~ APA429 2017-06-06/16:30




Kommentieren