Letztes Update am Di, 06.06.2017 19:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt knapp behauptet



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag knapp im Minus geschlossen. Der FT-SE-100 Index ging bei 7.524,95 Punkten und einem marginalen Minus von 0,81 Einheiten oder 0,01 Prozent aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 33 Gewinner und 64 Verlierer gegenüber. Vier Titel schlossen ohne Kursveränderung.

Der europäische Aktienhandel war am Dienstag vom politischen Geschehen dominiert. Auch die britische Politik sorgte für Impulse: Die Parlamentswahlen in Großbritannien diese Woche zogen zuletzt verstärkt Aufmerksamkeit auf sich. Nach einer am Sonntag veröffentlichten Erhebung für die „Mail on Sunday“ liegen die Konservativen mit 40 Prozent der Stimmen nur noch einen Prozentpunkt vor der oppositionellen Labour-Partei mit 39 Prozent.

Der FT-SE-100 wurde am Dienstag von den schwer gewichteten Minenwerten angeführt. Die Aktien von Anglo American schlossen um 1,85 Prozent höher, Randgold gingen um 2,67 Prozent teurer aus dem Handel und an der Spitze standen zu Handelsschluss die Anteilsscheine von Fresnillo mit einem Plus von 3,21 Prozent.

Der Ölpreis sank im Zuge der diplomatischen Spannungen in der Golfregion. Analysten befürchten, die zunehmende Isolation des Emirats Katar wegen Vorwürfen der Terrorunterstützung könnten die vereinbarten Förderbeschränkungen für Rohöl gefährden. Die Ölwerte im Londoner Leitindex folgten hingegen keiner eindeutigen Tendenz. Während die Aktien von BP leichte 0,18 Prozent zulegten und die A-Notierung von Shell sich sogar um 0,34 Prozent verteuerten, zeigte die B-Notierung von Shell einen leichten Verlust von 0,16 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA510 2017-06-06/18:56




Kommentieren